Wie ich arbeite

Ursula Gotthardt_Die Buchstaben

 

Beim ersten Termin findet der Schüler/in mit meiner Hilfe heraus, was er/sie in der Schule nicht verstanden hat. Dies kann sehr weit zurück liegen.

Diese, in der Vergangenheit liegenden Wissenslücken, hindern den Schüler daran, in der Gegenwart mit Interesse am Unterricht teil zu nehmen.

Der Schüler entscheidet dann selbst, ob er sich das fehlende Wissen mit meiner Hilfe aneignen will.

Dann bekommt der Schüler von mir einen individuellen Arbeitsplan erstellt, um seine Wissenslücken aufzufüllen.

Dieser Arbeitsplan ist so gestaltet, dass der Schüler ein ganzheitliches Verstehen erreichen kann. Das bedeutet, dass er versteht, wie die Theorie in der Praxis Anwendung findet, was die Praxis mit ihm selbst und seinem Leben zu tun hat und wie er das Gelernte für sich selbst und seine Lebensbereiche verwenden kann.

So ganz "nebenbei" lernt der Schüler in meinem Unterricht wie man lernt, und wie man versteht, was man lernt.

Wenn der Schüler/Schülerin Hilfe bei den Hausübungen oder den Schularbeitsvorbereitungen benötigt, dann kann er/sie das gerne haben. 

Das Hauptaugenmerk liegt jedoch darin, die Wissenslücken aus der Vergangenheit zu füllen.

Das Ziel:

1.Ein glückliches erfolgreiches Schulkind, das mit Interesse am Unterricht teilnimmt und das Gelernte für sein Leben verwenden kann.

2. Ein Erwachsener, der versteht was er tut, und dem sein Leben Spaß macht, weil er erfolgreich ist mit dem, was er tut.

Teilen

Teile diese Seite mit deinen Freunden!